Kardiologische Gemeinschaftspraxis Dr. Hüting, Bad Oeynhausen
Praxisinformationen
Herzdiagnostik
Gefäßdiagnostik
Therapie
Prävention
Fragen & Antworten


Die Praxis
Mitarbeiterteam
Praxisspektrum
Checkliste Praxisbesuch
häufige Fragen
Sonderleistungen
Zertifizierung
Veröffentlichungen
Info-Download
Kooperationen
Anfahrt
Praxisvilla: Geschichte
Praxisvilla: Impressionen
Kunst mit Herz
Impressum
Kardiologische Gemeinschaftspraxis Hüting

  Das Ärzteteam

Im Gespräch erklärt Ihnen Frau Naumann-Hüting die entscheidenden Aspekte Ihrer Erkrankung und der Möglichkeiten der Behandlung

Christiane Naumann-Hüting im Patientengespräch


Christiane Naumann-Hüting

Fachärztin für Innere Medizin, geboren in Marburg /Lahn

  • Internistische und kardiologische Ausbildung an der
  • Medizinischen Universitätsklinik Marburg (Prof. Arnold) sowie dem
    St. Vincenz Krankenhaus Limburg (Prof. Neuss)
  • kassenärztliche Zulassung (KVWL) als Praxispartner 1998
  • Mitglied der Ärztekammer Westfalen Lippe

Schulbildung
Abitur: Gymnasium Lahntalschule Biedenkopf

Studium
Universität Marburg /Lahn

 

 

 

Ihre Mitarbeit ist gefragt: Die Kardiologie lebt von Bildern und gut demonstrierbaren Befunden. Lassen Sie sich Ihre Herz- Probleme genau erklären! Nur durch Ihre aktive Mitarbeit ist ein optimaler Therapie- Erfolg zu erreichen.

Dr. med. Jürgen Hüting im Patientengespräch

Dr. med. Jürgen Hüting

Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie
1956 in Bad Oeynhausen geboren

Schulbildung
1974: Graduation "Magna cum Laude" an der Groton School, Groton, Massachussetts, USA
1975: Abitur am Immanuel Kant Gymnasium, Bad Oeynhausen

Studium
1975-1982: Studium der Medizin und Rechtswissenschaften an den Universitäten

  • Ludwigs-Maximilians-Universität (LMU) zu München
  • Justus-Liebig-Universität (JLU) zu Gießen

Promotion
1979-1984: Promotion im Fachbereich Biochemie bei Prof. Dr. Gerd Gundlach, Leiter des Instituts für Biochemie der Justus-Liebig-Universität Gießen

Beruflicher Werdegang
Weiterbildung in der Inneren Medizin sowie den Schwerpunkten Kardiologie und Nephrologie

  • 1984-1987 Medizinische Universitätsklinik Gießen bei Prof. Dr. Dr. h.c. multi H.-G. Lasch und Prof. Dr. med. G. Schütterle
  • 1987-1988 Georg-Haas-Dialysezentrum Gießen bei Prof. V. Wizemann: Forschungsstelle zum Thema "Herz und Nierenerkrankungen"
  • 1988-1990 Medizinische Universitätszentrum Gießen bei Prof. Dr. Dr. h.c. multi H.-G. Lasch und Prof. Dr. med. G. Schütterle
  • 1990-1991 Kerckhoff-Klinik der Max-Planck Gesellschaft Bad Nauheim, u.a. Forschungsstelle über 1 Jahre zum Thema "Vergleich der Wirkung unterschiedlicher Kardioplegie-Lösungen auf die Myokardfunktion nach Aortenklappenersatz" in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. med. Bleese, Dr. P. Kremer
  • 1991-1993 St. Vincenz Krankenhaus Limburg bei Prof. Dr. med. H. Neuss, Rhythmologie und Innere Medizin
  • 1993-1995 Kerckhoff-Klinik der Max-Planck-Gesellschaft in Bad Nauheim bei Prof. Dr. med. M. Schlepper
    Kerckhoff-Klinik Herzzentrum der Max-Planck-Gesellschaft in Bad Nauheim (Prof. Dr. med. M. Schlepper)
  • Erstellung von mehr als 100 wissenschaftlichen Publikationen und Artikeln in renommierten Fachzeitschriften
  • 1992 Verleihung des Assisi Medicina Award

Schwerpunkte wissenschaftlicher Tätigkeit:

  • Bluthochdruck- /Hypertonie- Forschung:
    - Wirkung von Antihypertensiva, z.B. Moxonidin, durch echokardiographische Verlaufsuntersuchungen in Kooperation mit Prof. V. Mitrovic
    - Wirkung chronischer Druck- und Volumenbelastung bei Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz unter Therapie mit CAPD, Hämodialyse unterschiedlicher Vorgehensweise
  • Herzinsuffizienz- Forschung:
    - Wirkung von Digitoxin auf die Herzfunktion und Drücke im Langzeit-Verlauf: Messungen mit Swan-Ganz-Katheter und umfangreichen Kreislaufhormon- Analysen in der Arbeitsgruppe mit Prof. M. Schlepper
  • Antiarrhythmika-Forschung:
    - Wirkung unterschiedlicher Antiarrhythmika auf die Myokardfunktion im Akutversuch mit Conductance- Katheter in der Arbeitsgruppe Prof. Thormann und Prof. Kramer
  • Herz und Niere: Wirkung terminaler Niereninsuffizienz und unterschiedlicher Dialyseverfahren auf die Herzfunktion und Überlebensrate in Kooperation mit Prof. V. Wizemann:
    - Verlaufsstudien mit Echokardiographie: Vergleich unterschiedlicher Dialyseverfahren insbesondere auf die Myokardhypertrophie und -Funktion sowie die Herzklappenfunktion
    - Akutstudien mit Conductance - Katheter: Bestimmung der myokardialen Kontraktilität durch Vorlastveränderung bei Dialysepatienten in Kooperation mit Prof. J. Thormann und Prof. W. Kramer

Praxistätigkeit
1995 Gründung der Praxis für Kardiologie /Herz- Kreislauferkrankungen in Bad Oeynhausen; kassenärztliche Zulassung durch die KV Westfalen-Lippe; Mitglied der Ärztekammer Westfalen-Lippe
1998 Aufnahme von Christiane Naumann-Hüting in die Praxis, dann fortgeführt Gemeinschaftspraxis für Kardiologie; kassenärztliche Zulassung durch die KV Westfalen-Lippe; Mitglied der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Herausgeber medizinischer Fachportale
Herausgeber mehrerer medizinischer Fachportale im Internet in den Jahren 1998 - 2008: Informationsseiten für Patienten sowie multimediale Portale für Kardiologen und weitere Internisten wurden erstellt und als Herausgeber betreut. Insbesondere stand das Portal für Kardiologen unter www.cardiologe.de im Vordergrund, außerdem internistische Portale im Rahmen des Forums www.medizin-life.de mit CME-Zertifizierung.